{ Ljudmila Ulitzkaja erhält den Siegfried Lenz Preis 2020 }

Am Freitag, 19. März 2021, rund um den 95. Geburtstag von Siegfried Lenz, erhält die russische Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja den Siegfried Lenz Preis 2020.

 

Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Dr. Peter Tschentscher sagt in seinem Grußwort:

Ljudmila Ulitzkaja „gilt heute international als russische Stimme der Vernunft. Ihre Bücher werden fast überall auf der Welt gelesen. Sie erzählen von Menschlichkeit und Toleranz – ganz im Sinne von Siegfried Lenz.“

Die Literaturkritikerin Sigrid Löffler lobt die Preisträgerin: „Ljudmila Ulitzkaja ist eine der führenden Intellektuellen im heutigen Russland, eine literarische Stimme, die weltweit gehört wird und die Erinnerung an Leiden und Widerstand der Russen im «Jahrhundert der Wölfe» lebendig erhält, und sie ist eine moralische Instanz, die gegen Putins neostalinistischen und nationalistischen Kurs immer wieder auf Konfrontationskurs geht. … Dass ihr nun der Hamburger Siegfried Lenz Preis verliehen wird, ist nur würdig und recht.

Für Ljudmila Ulitzkajaist der heutige Tag, an dem mir ein Preis verliehen wird, der den Namen des herausragenden deutschen Schriftstellers Siegfried Lenz trägt, eine besondere Freude. Ich empfinde es als große Ehre, diesem Autor von europäischem Rang dadurch verbunden zu sein. Seine Bücher werden weltweit geschätzt, und in Russland treffen sie einen besonderen Nerv: Die Themen, die Siegfried Lenz am meisten beschäftigten, spielten und spielen in Russland immer eine große Rolle – insbesondere das Ringen um künstlerische und persönliche Freiheit in totalitären Systemen, die auf bedingungslosem Gehorsam, Angst und Einschüchterung basieren.“

Die Preisverleihung sowie ein Gespräch mit der Preisträgerin wird am Sonntag, 21. März 2021 um 20 Uhr im Sonntagsstudio von NDR Kultur gesendet. Schauspielerin Katharina Abt liest ausgewählte Passagen aus Ulitzkajas Werken.